Mit der Eroberung der Obotritenburg des letzten Slawenfürsten Niklot durch Heinrich den Löwen im Jahre 1160 begann die Chronik Schwerins. Das Zentrum der Landeshauptstadt Schwerin ist vom Historismus des 19. Jahrhunderts geprägt. In einem erlebnisreichen circa anderthalbstündigen Rundgang durch Schwerins Zentrum erhält man einen Überblick über die kulturhistorisch interessanten Bauten der Landeshauptstadt. Die Altstadt ist dicht bebaut, die vorhandene Bausubstanz ist überwiegend durch Altbauten geprägt, die fast komplett saniert sind. Die Mietwohnungen der Schweriner Wohnungsbaugenossenschaft sind unmittelbar an der Peripherie des Stadtkerns zu finden.

Besondere Wohnquartiere im Wohngebiet der Altstadt Schwerins sind:

Verkehrsanbindung der Schweriner Altstadt

Straßenbahn- und Bushaltestellen befinden sich am Marienplatz, dem zentralen Knotenpunkt des Personennahverkehrs der Landeshauptstadt Schwerin.

Parkmöglichkeiten für motorisiert Anreisende finden Sie in den Parkhäusern  am "Schlossparkcenter", an den Schweriner Höfen sowie in der "Marienplatzgalerie" im direkten Zentrum der Landeshauptstadt. Großparkplätze befinden sich in Schwerin außerhalb des unmittelbaren Stadtkerns und sind entsprechend ausgeschildert, zum Beispiel in der Werderstraße in Nähe des Marstalls.

Die Sehenswürdigkeiten der Schweriner Altstadt sind somit binnen maximal 15 Minuten zu Fuß zu erreichen.

Einkaufsmöglichkeiten in der Altstadt Schwerins

Die Wochenmärkte am Platz der Freiheit, in den Schweriner Höfen und auf dem Markt vor dem Rathaus und auf dem Bahnhofsvorplatz in Schwerin bieten mehrmals in der Woche frische Produkte aus der Region an. Geschäfte wie REWE, Real, Edeka sorgen für eine optimale Nahversorgung. Zahlreiche kleine Läden im Boulevard, der Flaniermeile bis hin zum Ufer des Pfaffenteichs laden zum Schlendern und zu ausgedehnten Shoppingtouren in der Altstadt Schwerins ein.

Auch "Einkaufstempel" wie das Schlossparkcenter mit seinen über 300 Geschäften, die Einkaufspassage "Schweriner Höfe" und die neu entstandene Marienplatzgalerie bieten neben einem umfangreichen Einkaufserlebnis auch Verweilmöglichkeiten und kulinarische Genüsse.

Soziale Einrichtungen der Schweriner Altstadt

In der Innenstadt der Landeshauptstadt Schwerin gibt es Kindertagesstätten, Realschulen, ein Sprachgymnasium sowie eine staatlich anerkannte Musikschule, das Konservatorium, Spielplätze und zwei Jugendklubs. 

Mit dem Ärztehaus "Gusanum" mitten im Zentrum Schwerins sind 35 medizinische Einrichtungen und gesundheitsnahe Dienstleister unter einem Dach konzentriert, eine Reihe weiterer Fachärzte und Apotheken sichern eine optimale medizinische Versorgung.

In der Altstadt befinden sich Seniorenwohnanlagen mit und ohne Betreuungsangebot. Die Schweriner Wohnungsbaugenossenschaft hat den größten Bestand an altengerechten Mietwohnungen in Schwerin aufzuweisen.

Sport und Freizeit im Wohngebiet Schweriner Altstadt

Zahlreiche Veranstaltungen auf dem altstädtischen Markt, am Alten Garten, am Schloss und am Pfaffenteich beleben die Schweriner Altstadt und bieten ein ausgewogenes kulturelles Programm für Groß und Klein.

  • Bootsausleihen am Lankower See, Ziegelsee und am Burgsee
  • Schiffsanleger in der Schlossbucht
  • Märchenschloss mit Burggarten, Grotte und barockem Garten
  • Mecklenburgisches Staatstheater
  • Staatliches Museum mit Sonderausstellung holländischer Malerei
  • historische Schleifmühle mit Vorführungsangebot
  • Capitoleum und das Mega-Movie mit insgesamt 11 Kinosälen
  • Fitnesszentren in der Marienplatzgalerie, "Mrs. Sporty" und Fitnessstudio "Bleicher Ufer"
  • Sport- und Kongresshalle mit vielseitigem kulturellen Angebot
  • Zahlreiche Restaurants, Cafés und Bars