In den 1950er-Jahren wurde das Stadion Lambrechtsgrund geschaffen, an dessen Peripherie in den Folgejahren die Sport- und Kongresshalle gebaut wurde. Die Wohnbauten des Quartiers "Am Lambrechtsgrund" schmiegen sich im Bogen an den Stadionrand. Die Wohnungen sind unterschiedlich im Zuschnitt und verfügen oft über eine Wohnküche. Die unmittelbare Nähe zum Stadtzentrum, aber auch zum Naherholungsbereich des Lankower Sees begründen die Beliebtheit dieses Wohnquartiers.